CENTER FOR HUMAN FACTORS

KAISERSLAUTERN

NEUES AUS DEM BEREICH DER LÖSUNGSANSÄTZE

- Der HRM-Readiness Check Digitalisierung -

Der Transformationsprozess zu Industrie 4.0 wird Prozesse und Arbeitssysteme in Unternehmen mitunter maßgeblich verändern. Aktuelle Studien zeigen: Wenn das Human Resource Management damit verbundene, wertschöpfende Zukunftsaufgaben frühzeitig erkennt, die entsprechenden Kompetenzen aufbaut und Instrumente entwickelt, kann die Personalfunktion an Einfluss gewinnen und die Gestaltung von Arbeitssysteme im Zuge der Digitalisierung proaktiv voranbringen. Der "HRM Readiness Check" ist ein Methodenansatz zur Messung des Reifegrads der HR-Abteilung in diesem digitalen Transformationsprozess.

Lesen Sie mehr über diesen und weitere Lösungsansätze

ÜBER UNS

Das CHF ist ein Think-Tank, der ganzheitliche Bilder zukünftiger Arbeitssysteme erarbeitet und aus ihnen Herausforderungen ableitet, die heute in Angriff genommen werden müssen, um die Zukunftsfähigkeit von Organisationen langfristig abzusichern.

 

Lesen Sie mehr über uns

FÜR SIE

In drei Schritten kommen Sie zum passenden CHF Partner:

Megatrends

Finden Sie den passenden CHF Partner

NEUIGKEITEN

Dezember 2017

Die Digitalisierung führt zu maßgeblichen Veränderungen des Wirtschaftens und Arbeitens in vielen Unternehmensbereichen (Produktion, Logistik, Service), was sich bspw. in der vermehrten Nutzung (mobiler) digitaler Endgeräte, Augmented Reality-Technologie und sog. Assistenzsysteme zeigt. Neben zahlreichen Vorteilen für die Anwender müssen diese auch Herausforderungen bewältigen, die mit der Einführung neuer Technologien einhergehen und die je nach Technikaffinität der betreffenden Person unterschiedlich wahrgenommen werden. Das Projekt „Altersgemischte Digitalisierungsteams“ hat einen Ansatz erprobt, der Unternehmen dabei unterstützt, sich den mit der Digitalisierung einhergehenden Veränderungen niedrigschwellig und praxistauglich zu stellen, um besser für den digitalen Wandel aufgestellt zu sein.

Lesen Sie mehr

Januar 2017

Am 19.01.2017 fand die Jahrestagung des Instituts für Technologie und Arbeit in Kaiserslautern statt, dieses Mal wieder in Kooperation mit der Landesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen Rheinland-Pfalz. Ca. 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer bewerteten den Stand der Digitalisierung in Werkstätten für behinderte Menschen in Rheinland-Pfalz und diskutierten die daraus resultierenden Handlungserfordernisse.

Das Thema Mensch spielte durchweg eine wesentliche Rolle auf der Tagung, insbesondere im Hinblick auf die durch die Digitalisierung entstehenden weiteren Bildungs- und Qualifizierungsbedarfe, aber auch bzgl. der Chancen und Risiken der Digitalisierung für bereits jetzt auf dem Arbeitsmarkt stark benachteiligte Zielgruppen. Die Dokumentation der Tagung finden Sie unter dem folgenden Link.

Lesen Sie mehr (externer Link)

megatrendsmall1